Industrie

Industrieunternehmen gibt es in den verschiedensten Branchen. Und sie produzieren ganz unterschiedliche Güter. Eines haben jedoch alle diese Unternehmen gemeinsam: Sie verbrauchen dabei regelmäßig sehr viel Energie.

In den vergangenen Jahren sind die Energiekosten in Deutschland stark gestiegen und die Energieversorgung eines Industrieunternehmens ist zu einer komplexen Aufgabe geworden. Im Zentrum steht deshalb die Nutzung von Kostensenkungspotenzialen. Möglichkeiten gibt es beispielsweise im Bereich Umlagen, Netzkosten, Energiesteuern, aber auch bei den CO2-Kosten und in der Energiebeschaffung. Eine wichtige Option für Industrieunternehmen ist der Aufbau eigener Erzeugungsstrukturen, um den Strom- und Dampfbedarf vor Ort kosten- und ressourceneffizient selbst zu decken. Eine weitere Möglichkeit zur Kostenersparnis besteht in der Nutzung von Energiemanagementsystemen, und auch die Energieeinkaufskonditionen können verbessert werden.

Ein besonderer Beratungsbedarf besteht für die Betreiber der Energieversorgungsnetze von Flughäfen und Industriestandorten. Sofern die Versorgungseinrichtungen energierechtlich nicht als sogenannte Kundenanlage eingeordnet werden können, ist für den Betrieb des Arealnetzes als sogenanntes geschlossenes Verteilnetz oder sogar als Netz der allgemeinen Versorgung ein umfangreicher Pflichtenkatalog vorgegeben, der die weiteren zahlreichen Pflichten bei der Erzeugung und der Belieferung der Standortunternehmen ergänzt. Wichtig für Industriestandort- und Flughafenbetreiber ist dann ein effektives Regulierungsmanagement.

Dies ist aber noch nicht alles. Privatisierungs- und Outsourcingprojekte von Flughäfen und Industriestandorten gehen häufig mit einer großen Bandbreite an sektorenspezifischen Fragen einher: von der Strukturierung (Gesellschafts- und Steuerrecht) bis hin zu vergaberechtlichen Fragen bei der Ausschreibung beispielsweise von Bezugs- und sonstigen Projektverträgen.

Zu all diesen Gebieten bietet BBH Beratungsdienstleistungen. Unsere Mandantschaft besteht u.a. aus Vertretern der Chemie-, Metall-, Papier-, Glas- und Nahrungsmittelindustrie, aber auch aus Betreibern von Industrieparks und Flughäfen.

Ihre Ansprechpartner für Industrie

Focus-Spezial:

Auszeichnung als "Top-Steuerkanzlei" für die Branche Industrie/Produktion im Jahr 2017.